#Single – der Film

„Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass diese Systeme wirklich gut funktionieren“, fasst Andrea Eder zusammen. „Die Chance, jemanden zu treffen, ist tatsächlich gut. Aber was eben kein Algorithmus berechnen kann, ist der Faktor Mensch – die ungewisse, unberechenbare Anziehung zwischen zwei Personen.“ Andrea Eder ist die Regisseurin der Doku „#Single – der Film“, für den sie fünf Singles ein Jahr lang begleitet hat. Drei Männer, zwei Frauen. Es scheint eine gut gelungene, kritische Auseinandersetzung mit Onlinedating.

Der Kern und das Problem: Sehnsucht trifft auf Geschäftsmodell.

Wie die Geschichten ausgehen, wird hier nicht verraten. Aber möglicherweise doch einige Details, sobald ich den Film gesehen habe.

 

Zum Reinblinzeln: https://www.filminstitut.at/de/single/

Filmplakat/Foto: film.at

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.